Berlin braucht eine Stadtstrategie

Berlin befindet sich in einer entscheidenden Phase seiner Entwicklung – die Stadt wächst immer mehr zusammen, bildet neue wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Potenziale aus. Sie widmet sich ihrer Rolle als globale Metropole, Regierungssitz und Hauptstadt.

Bei diesen großen Schritten auf die Weltbühne werden auch die konzeptionellen und infrastrukturellen Herausforderungen deutlich, vor denen Berlin steht und die aktiv diskutiert und bearbeitet werden müssen. Berlin braucht eine Stadtstrategie.

Die Stiftung Zukunft Berlin arbeitet seit längerem an dem Projekt „Berlin-Forum“, das gemeinsam zwischen Politik und Gesellschaft eine Zukunftsstrategie für Berlin entwickeln soll. Die Vorbereitungen der Stiftung, in die sich etwa 40 Vertreter der Berliner Zivilgesellschaft aktiv eingebracht haben bzw. bereit sind, sich am „Berlin-Forum“ zu beteiligen, sind soweit gediehen, dass das „Berlin-Forum“ in den Jahren 2018 und 2019 stattfinden kann.

Nun unterstützen sieben Berliner Partner unser Projekt: IHK, Handwerkskammer, ver.di, Evangelische Kirche, Paritätischer Wohlfahrtsverband, BUND und Landessportbund. Gemeinsam mit diesen Partnern planen wir jetzt „Vor-Veranstaltungen“, um erste inhaltliche Überlegungen öffentlich zur Diskussion zu stellen.

Im Jahr 2016 – noch vor der Abgeordnetenhauswahl – haben die Vorsitzenden der damals im Abgeordnetenaus vertretenen Parteien der Stiftung ihre aktive Mitwirkung an diesem Projekt zugesagt. Alle an der Vorbereitung des „Berlin-Forums“ beteiligten Personen und Partner sind der festen Überzeugung, dass das Dialogforum zwischen Politik und Stadtgesellschaft ein zukunftsweisendes, am Gemeinwohl der Stadt orientiertes Projekt ist.

Teilen