Vor Koalitionsverhandlungen: eine kulturpolitische Agenda für die kommende Bundesregierung

Die Kultur nahm in der Bundespolitik lange eine untergeordnete Rolle ein. Ihre wachsende Bedeutung auf nationaler Ebene spiegelt sich im Sondierungspapier für die anstehenden Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD wider, in dem dem Themenbereich „Kunst, Kultur und Medien“ immerhin eine Seite gewidmet ist.

Da die Verantwortlichkeit der Kulturpolitik – gerade auf bundes- wie europapolitischer Ebene – jedoch noch deutlich weiter reichen könnte, haben mehrere für die Kultur engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Forum Zukunft Kultur in der Stiftung Zukunft Berlin einige Grundsätze für die neue Legislaturperiode formuliert. Zentrale Forderung ist die Einrichtung eines eigenständigen Bundeskulturministeriums mit erweiterten Zuständigkeiten.

Das Positionspapier mit Grundsätzen für Kulturpolitik und politische Kultur in einer sich wandelnden Welt finden Sie im Anhang.

Teilen