Berlin engagiert sich für Europa

Europakonferenz, Netzwerktreffen europäischer Städte und Initiativen sowie Rede zur Lage der Europäischen Union am 9. und 10. November

Auch in diesem Jahr wieder nehmen die Stiftung Zukunft Berlin und ihre Initiative A Soul for Europe den 9. November zum Anlass, um an die europäische Wirkung des Mauerfalls zu erinnern. In mehreren Veranstaltungen am 9. und 10. November 2018 kommen Träger*innen des europäischen Gedankens – vom hohen EU-Repräsentanten über Vertreter*innen europäischer Städten bis zu zivilgesellschaftlichen Initiativen – zu Wort, um einen Beitrag zur Mobilisierung der Öffentlichkeit rund ein halbes Jahr vor den Europawahlen 2019 zu leisten.

So wird am Freitag, dem 9. November das 2012 gegründete Netzwerk Städte für Europa / Cities for Europe einen neuen Start erleben. Auf Einladung der Stiftung Zukunft Berlin und A Soul for Europe kommen ab 13:30 Uhr im Allianz Forum am Pariser Platz etwa 40 Bürgermeister*innen und Städtevertreter*innen aus kleineren und größeren deutschen wie europäischen Städten sowie Expert*innen zu einem Arbeitstreffen zusammen, um die Verantwortung der Stadtregierungen und Stadtgesellschaften für das Gelingen Europas zu diskutieren und eine gemeinsame Arbeit zu verabreden. Es geht um das Europa „von unten nach oben“, um die Potenziale und Verpflichtungen der europäischen Basis, der Bürgerinnen und Bürger und ihrer Städte. Zu sehr hat sich die EU zu einem Europa von oben nach unten entwickelt.

Am Abend des 9. November findet traditionell „Die Europa-Rede“ statt, bei der auf Einladung der Öffnet externen Link in neuem FensterKonrad-Adenauer-Stiftung, der Stiftung Zukunft Berlin und der Öffnet externen Link in neuem FensterSchwarzkopf-Stiftung einer der höchsten europäischen Repräsentanten zur Lage der Union spricht. 2018 findet die Europa-Rede bereits zum zweiten Mal im Rahmen des von der Öffnet externen Link in neuem FensterStiftung Mercator geförderten Projekts Wir sind Europa! statt, Redner in diesem Jahr ist Koen Lenaerts, Präsident des Europäischen Gerichtshofes. Er wird seine Europa-Rede am 9. November um 18 Uhr im Allianz Forum am Pariser Platz halten (Presseanmeldung über die Öffnet externen Link in neuem FensterKonrad-Adenauer-Stiftung).

Am 10. November folgt von 10 – 17 Uhr im Roten Rathaus „Engagiert für Europa / Committed to Europe“, die Europakonferenz der Initiative Städte für Europa / Cities for Europe, die die Verantwortung der Städte und ihrer Bürger*innen für Europa beleuchtet. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf den besonderen Herausforderungen rund sechs Monate vor der Europawahl im Mai 2019. Das Impulsreferat zum Thema „Städte und Kultur - was können sie für Europa leisten?“ hält die schottische Soziologin, Kulturwissenschaftlerin und Direktorin am Öffnet externen Link in neuem FensterKarlsruher Institut für Technologie (KIT) Professorin Dr. Caroline Robertson-von Trotha. Bei einem Rundgang auf dem Marktplatz Europa können Sie über 20 europäische Projekte und Initiativen kennenlernen. Um 16 Uhr rundet die von dem Schriftsteller Robert Menasse europaweit initiierte künstlerische Aktion Öffnet externen Link in neuem FensterThe European Balcony Project die Veranstaltungen mit der Ausrufung der Europäischen Republik ab. Dies geschieht nicht nur in Berlin, sondern zeitgleich auf über 100 Balkonen und öffentlichen Plätzen in Europa, und setzt damit einen markanten Schlusspunkt unter das Veranstaltungsprogramm der beiden Tage.

Die Einladung zur Konferenz „Engagiert für Europa“ finden Sie unten. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpresse@remove-this.stiftungzukunftberlin.eu.

Teilen