Berliner Konferenz und „Die Europa-Rede“ von David Sassoli am 8. und 9. November

Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa, ihre Städte und Regionen sind das Potenzial der Europäischen Union. Hier liegt die Kompetenz und Verantwortung für eine erfolgreiche Entwicklung des europäischen Prozesses.
Die Initiativen an der Basis müssen institutionell in ihrer Bedeutung erkannt werden.

Der notwendige Beitrag der Basis-Initiativen zum Erfolg des europäischen Projektes verdient die aktive Wertschätzung und Unterstützung durch die EU-Institutionen – nicht nur durch gut gemeintes Lob und Anerkennung, sondern auch und nicht zuletzt durch strukturelle und finanzielle Hilfen.

Die Besinnung auf unser aller Verantwortung am Gelingen eines gemeinsamen Europas ist nicht gleichzusetzen mit einer „Entpflichtung“ der europäischen Institutionen und der Nationalstaaten. Im Gegenteil: indem die Bürger verstärkt mitwirken an Europa, wächst auch ihre Berechtigung, von den politisch Verantwortlichen in der EU und in den Mitgliedstaaten ernsthaftere, ehrlichere, engagiertere Arbeit für Europa zu verlangen.

Die Stiftung Zukunft Berlin und ihre Initiativen Städte für Europa / Cities for Europe, A Soul for Europe und Wir sind Europa haben in einer Action Agenda konkrete Forderungen an das Europäische Parlament entwickelt und diskutieren auf dieser Basis im Rahmen der "Berliner Konferenz" am 8. und 9. November 2020 die Grundbedingungen für ein Europa Bottom Up.

An der Diskussion nehmen teil

  • Vertreter*innen aus Kultur und Wirtschaft, wie z.B. Klaus Maria Brandauer (Schauspieler), Serhij Zhadan (Schriftsteller), Barrie Kosky (Intendant der Komischen Oper Berlin), Marcel Fratzscher (Präsident DIW Berlin),
  • Vertreter*innen europäischer Stadtregierungen und -gesellschaft, wie z.B. Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Emil Boc (Cluj-Napoca, Rumänien); Maximilian Wonke (Panketal, Deutschland); Mohamed Ridouani (Leuven, Belgien); Martin Guillermo (Generalsekretär Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen)
  • aktive und ehemalige Mitglieder des europäischen Parlamentes wie z.B. die EU-Kommissarin für Innovation und Jugend, Mayria Gabriel, Hannah Neumann, Gabriele Bischoff, Hannes Heide, Doris Pack, Hans-Gert Pöttering, Jo Leinen, und Hannes Swoboda.

 

Opens internal link in current windowZum Livestream der Berliner Konferenz

 

Opens internal link in current windowZum Livestream der elften Europa-Rede

Teilen