Fallen Berlin und Brandenburg trocken? Was tun in Zeiten der Klimakrise?

22. Stadtgespräch „Wasser bewegt Berlin“


Die Klimakrise hat auch in unserer Region unverkennbar Folgen für den Wasserhaushalt und die Landschaft: Dürre und vermehrt Waldbrände, austrocknende Flüsse und Seen, Landschaften, die sich in Steppen verwandeln, absehbare Folgen für die Wasserversorgung auch in Berlin.
•    Leben wir in einer Wasserkrise?
•    Was steht uns bevor? Und vor allen Dingen:
•    Wie gehen wir damit um?

Diese Fragen wollen wir mit Experten und Verantwortlichen aus Berlin und Brandenburg diskutieren.

TERMIN: Donnerstag, 19. September 2019 | 17 Uhr bis 21 Uhr
ORT: Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V., Teufelsseechaussee 22, 14193 Berlin


Verkehrsverbindung: Für die Veranstaltung besteht ein begrenzter Shuttledienst ab S-Bahnhof Heerstraße.
Bitte bei der Anmeldung angeben und rechtzeitig (16:00 spätestens 16:30) am S-Bahnhof sein!

Öffnet externen Link in neuem FensterThesen der AG Wasser bewegt Berlin

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Programm

Öffnet externen Link in neuem FensterZur Anmeldung
 
Organisatorin ist die Initiative „Öffnet externen Link in neuem FensterWasser bewegt Berlin“, die seit 2010 bisher insgesamt 21 öffentliche Diskussionsrunden zu Fragestellungen rund um das Thema Wasser in Berlin organisiert hat und damit Impulse in die Berliner Landespolitik geben konnte.

Teilen