Fontane-Lesung mit Birgit Berthold am 22. April 2018 in Fergitz

Veranstaltung in der Reihe „Nachbarn bei Nachbarn – Berliner Künstler lesen in Brandenburgs Dorfkirchen“

 

Sonntag, den 22. April 2018, ab 14 Uhr
in der Dorfkirche Fergitz
Ort Fergitz 21, 17268 Gerswalde

 

 

Die Stiftung Zukunft Berlin veranstaltet seit 2013 Lesungen mit Künstlern aus Berlin in jeweils einer der zahlreichen wunderbaren Dorfkirchen Brandenburgs. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Kenntnis voneinander und die gegenseitige Achtung in Berlin und Brandenburg zu erhöhen. Im Zentrum stehen dabei die zahlreichen Orte Brandenburgs, die nicht zuletzt durch die Initiative ihrer Bewohner zu neuer Ausdrucksstärke gekommen sind. Diesen erweisen Persönlichkeiten des Berliner Kulturlebens die gebührende Ehre.

Pfarrerin Heidi Enseleit (Pfarramt Gerswalde, Gemeinde Fergitz)
Nikolai von Rosen (Verein Freundeskreis Kirchenhus Fergitz e.V.)
Prof. Hubertus Fischer (Ehem. Vorsitzender Fontane-Gesellschaft, Mitglied der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
Dr. Volker Hassemer (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin)
Bernd Janowski (Geschäftsführer des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.)
Prof. Detlef Karg (Ehem. Direktor und Landeskonservator Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege, Mitglied der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
Peter-Hans Keilbach (Verantwortlicher der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
Andreas Graf von Hardenberg, Prof. Roland Hetzer, Barbara Stein, Dagmar Lembke, Olaf Kretschmar (Mitglieder der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)

14 Uhr Treffpunkt vor der Dorfkirche und Kennenlernen des Dorfes und der Landschaft mit Nikolai von Rosen vom Verein Freundeskreis Kirchenhus Fergitz e.V., Führung mit baukulturellem Schwerpunkt und Besteigen des Kirchturms

15 Uhr Begrüßung in der Kirche und Fontane-Lesung mit Schauspielerin Birgit Berthold vom Theater an der Parkaue

16 Uhr Kennenlernen bei Kaffee und Kuchenbuffet, gebacken und bereitgestellt von der Dorfgemeinschaft – gerne gegen Spende.

17 Uhr offenes Ende der Veranstaltung

Fergitz gehört zur Gemeinde Gerswalde und liegt am Westufer des Oberuckersees im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Hier ist eine lebendige Gemeinde aktiv, und deren ganzer Stolz ist die frisch renovierte Backsteinkirche.
Der Name Fergitz kommt aus dem Slawischen und bedeutet ungefähr Oberlauf oder Obersee. So dürfte der ursprüngliche Name des Oberuckersees auf die an seinem Ufer liegende Siedlung übergegangen sein. Als „Verckwitz“ wurde das Dorf 1354 das erste Mal urkundlich erwähnt. Schon 1375 gab es u.a. die Kirche und einen Dorfkrug. Die Kirche aus dem Mittelalter, eine seltene Backsteinkirche im ländlichen Raum, ist ein einfacher Saal mit rechteckigem Turm. Zwischen dem 8. und 10. Jhd. siedelten sich die Slawen am Oberuckersee an und sollen eine Burg und diese Anlage errichtet haben. Im 30-jährigen Krieg wurde Fergitz fast völlig zerstört, nur zwei Bauernhöfe blieben erhalten, noch 40 Jahre später lag alles wüst. Da das Dorf wiederbesiedelt werden sollte, setzte man Bauern in Freistellen ein, aber sie waren „wegen des Elends wieder davon gelaufen“. 1703 soll letztmalig eine „Hexe“ in Fergitz verbrannt worden sein.

Birgit Berthold, geboren und aufgewachsen in Wittenberg, Sachsen-Anhalt, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Nach Engagements in Schwedt und Gera, wo sie unter anderem mit Frank Castorf, Dietrich Kunze oder Freya Klier zusammenarbeitete, arbeitete sie freischaffend und gehört seit 1990 zum Ensemble des THEATER AN DER PARKAUE. Sie arbeitete bereits mit RegisseurInnen wie Peter Schroth, Tilmann Gersch, Manuel Schöbel, Hans-Werner Kroesinger, Uwe Cramer, Kay Wuschek, Sascha Bunge oder Esther Hattenbach.

Wir bitten um Anmeldung unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailluetjens@remove-this.stiftungzukunftberlin.eu und freuen uns auf Ihr Kommen.

Teilen