Lesung mit Schauspieler Denis Pöpping in der Dorfkirche Mahlenzien

Die fünfte Veranstaltung 2018 der Reihe „Nachbarn bei Nachbarn – Berliner Künstler lesen in Brandenburgs Dorfkirchen“

Sonntag, den 23. September 2018, ab 14 Uhr
in der Dorfkirche Mahlenzien
Mahlenziener Dorfstraße 24A, 14774 Brandenburg an der Havel


Die Stiftung Zukunft Berlin veranstaltet seit 2013 Lesungen mit Künstlern aus Berlin in jeweils einer der zahlreichen wunderbaren Dorfkirchen Brandenburgs. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Kenntnis voneinander und die gegenseitige Achtung in Berlin und Brandenburg zu erhöhen. Im Zentrum stehen dabei die zahlreichen Orte Brandenburgs, die nicht zuletzt durch die Initiative ihrer Bewohner zu neuer Ausdrucksstärke gekommen sind. Diesen erweisen Persönlichkeiten des Berliner Kulturlebens die gebührende Ehre.


Heike Kaps
(Mitglied im Gemeindekirchenrat von Mahlenzien)
Endro Ecker (Mitglied im Gemeindekirchenrat von Mahlenzien)
Ferréol Jay von Seldeneck (Gutshaus Mahlenzien)
Pfarrer Holger Zschömitzsch (Ev. Pfarrer der Gemeinde Mahlenzien)
Kantor Thorsten Fabrizi (Kantor)
Mitglieder des Feuerwehrvereins Mahlenzien
Prof. Hubertus Fischer (Ehem. Vorsitzender Fontane-Gesellschaft, Mitglied der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
Dr. Volker Hassemer (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin)
Bernd Janowski (Geschäftsführer des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.)
Prof. Detlef Karg (Ehem. Direktor und Landeskonservator Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege, Mitglied der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
Peter-Hans Keilbach (Verantwortlicher der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
Andreas Graf von Hardenberg, Prof. Roland Hetzer, Dagmar Lembke, Olaf Kretschmar (Mitglieder der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)

14 Uhr Treffpunkt an der Dorfkirche und Führung durch Kirche und Umgebung mit Detlef Karg und Ferréol Jay von Seldeneck

15 Uhr Beginn der Lesung in der Dorfkirche. Nach der Begrüßung durch Heike Kaps, Vertreter der Stiftung Zukunft Berlin und einführenden Worten von Prof. Hubertus Fischer folgt die Lesung mit Denis Pöpping. Die Lesung wird musikalisch begleitet mit Orgelmusik von Kantor Thorsten Fabrizi

16 Uhr Kennenlernen und Austausch bei Kaffee und Kuchen, freundlicherweise bereitgestellt von der Gemeinde Mahlenzien auf Spendenbasis

Mahlenzien ist ein Ortsteil der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel. Erstmals erwähnt wird der Ort als Malenczyn im Jahre 1365. Sein Name leitet sich vom slawischen Personennamen Malenta ab. Die Dorfkirche Mahlenzien, ein kleiner Feldsteinbau im Stil der Romanik, wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut. Das Gutshaus Mahlenzien befindet sich westlich der Kirche in der Mitte des Ortes. Es wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts von Familie Schierstedt erbaut und ist seit 2015 im Besitz von Ferréol Jay von Seldeneck, einem Berliner Rechtsanwalt.

Denis Pöpping, geboren und aufgewachsen im Münsterland, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken und an der August Everding Akademie in München. Sein Erstengagement führte ihn ans Stadttheater Aachen, danach wechselte er an das THEATER AN DER PARKAUE, wo er seit 2005 festes Ensemblemitglied ist. Dort wird er als nächstes als Major von Crampas in einer Bearbeitung von Fontanes „Effi Briest“ zu sehen sein.

Wir bitten um Anmeldung unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailluetjens@remove-this.stiftungzukunftberlin.eu und freuen uns auf Ihr Kommen.

Teilen