Mit dem Senator für Kultur und Europa im Kulturzug nach Wrocław

Zum Auftakt der Kulturzugsaison 2018 wird der Berliner Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, am 24. März mit dem Zug nach Wrocław / Breslau reisen. Im Rahmen der Reihe „Gespräche in Fahrt“ trifft er den stellvertretenden Stadtpräsidenten von Wrocław, Adam Grehl, zu einem Ideenaustausch über die Bedeutung der Zusammenarbeit der Städte im europäischen Kontext am Beispiel von Berlin und Wrocław. Am zweiten Tag der Reise nimmt der Senator gemeinsam mit Vertretern aus Wrocław an einem Stadtforum zum Thema der „Rolle von Kultur für die Entwicklung eines lebenswerten Stadtraumes“ teil.

Samstag, 24. März 2018
Kulturzug Berlin-Wrocław - Saisonauftakt
In der Reihe: Gespräche in Fahrt
Die Kraft der Städte. Vernetzt in Europa.

Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bürgermeister von Berlin, spricht mit Adam Grehl, stellvertretender Stadtpräsident von Wrocław, zuständig für Architektur und Stadtentwicklung. Ein Gedankenaustausch über den Stadtraum als Ort des kreativen Miteinanders und die Bedeutung der Zusammenarbeit der Städte im europäischen Kontext am Beispiel von Berlin und Wrocław.

Moderation: Uwe Rada (Journalist/taz und Buchautor)
Ort: Kulturzug Berlin-Wrocław
Projektleitung Kulturzug-Reihe „Gespräche in Fahrt“: Ewa Stróżczyńska-Wille

Sonntag, 25. März 2018, 11.00 Uhr
BerlinSalonWrocław
Die Kraft der Städte. Ein Kulturraum im Umbruch.
Ein Gespräch über die Rolle von Kultur für die Entwicklung eines lebenswerten Stadtraumes.

Mit: Magdalena Piasecka, Vizestadtpräsidentin von Wrocław, Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bürgermeister von Berlin und Krzysztof Maj, ehem. Direktor Kulturhauptstadt Europas, jetzt Direktor der Strefa Kultury Wrocław sowie dem Deutschen Generalkonsulat in Wrocław, den Kulturzug-Kuratoren, der Stiftung Zukunft Berlin und weiteren Vertretern der Stadtgesellschaft und Kulturschaffenden aus Berlin und Wrocław.

Moderation: Katarzyna Młyńczak-Sachs, Krupa Gallery, Wrocław
Ort: OP ENHEIM, Oppenheim-Haus, Salzmarkt 4, Wrocław
Aufgrund beschränkter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich: info@openheim.org

Die Fahrt ist als Pressefahrt organisiert und steht Vertretern der Medien, aber auch allen anderen interessierten Akteuren offen (um Anmeldung unter pressestelle@kultur.berlin.de wird gebeten).

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen erhalten Sie bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Teilen