Nachbarn bei Nachbarn - Dorfkirchenlesung in Altlandsberg

Lesung ausnahmsweise am SAMSTAG, dem 11. Mai, dem Tag der Städtebauförderung Brandenburgs

Willkommen im siebten Jahr der Dorfkirchenbesuche! Wir laden Sie herzlich zu unserer zweiten Veranstaltung 2019 in der Reihe „Nachbarn bei Nachbarn – Berliner Künstler lesen in Brandenburgs Dorfkirchen“ am 11. Mai in der Stadtkirche Altlandsberg ein.

Wie Sie wissen, veranstaltet die Stiftung Zukunft Berlin seit Oktober 2013 Lesungen mit Künstlerinnen und Künstlern aus Berlin in jeweils einer der zahlreichen wunderbaren Dorfkirchen Brandenburgs. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Kenntnis voneinander und die gegenseitige Achtung unter Nachbarn zu erhöhen und gemeinsam mit guten Leuten einen wunderbaren Nachmittag in Brandenburg zu verbringen - diesmal aus aktuellem Anlass am Samstag.

 

   


Dagmar Lembke organisiert vor Ort und schreibt treffend: „Man kann es kaum glauben, dass Theodor Fontane anscheinend nie leibhaftig in Altlandsberg war und der Ort als solcher in den‚Wanderungen durch die Mark Brandenburg‘ nicht auftaucht. Aber sein Geist schwebt über Altlandsberg, schließlich ist Theodor Fontane auf Schloss Wilkendorf, welches zur Stadt gehört, die Idee zum Roman ‚Effie Briest‘ gekommen. Was unsere Arbeitsgemeinschaft ‚Nachbarn bei Nachbarn‘ nach Altlandsberg lockt, ist die starke Kirchengemeinde, die dafür gesorgt hat, dass das Gotteshaus von Grund auf saniert wird. Pfarrer Menard Johannes und der Gemeindekirchenrat im Speziellen, Rene Koht, öffnen für die Veranstaltung der Stiftung die Kirchentüren. Es wird die erste Baustellen-Lesung in der sechsjährigen Tour. Birgit Berthold vom Theater an der Parkaue in Berlin gestaltet eine kurzweilige Fontane-Lesung, aber es werden auch Texte von Professor Niedrich und aus dem brandneuen Buch Leitet Herunterladen der Datei ein‚Nachbarn bei Nachbarn - ein Sonntagebuch Berlin-Brandenburger Begegnungen‘ vorgetragen. Berliner und Brandenburger kommen ins Gespräch und die Kirche ist nichts weiter als das, was sie immer schon war: Treffpunkt.“
 
Ablauf:
14 Uhr  Treffpunkt an der Stadtkirche Altlandsberg mit anschließender Führung durch die Kirche und Umgebung mit Pfarrer Johannes Menard und Rene Koht, mit aktuellen Neuigkeiten zur Sanierung der Kirche.
15 Uhr  Beginn der Lesung. Nach der Begrüßung durch  Pfarrer Johannes Menard und Volker Hassemer, Vorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin. Gelesen werden Fontane und Texte von Hartmut Niedrich mit Birgit Berthold, Schauspielerin beim Theater an der Parkaue.  Außerdem Buchvorstellung „Nachbarn bei Nachbarn. Ein Sonntagebuch Berlin-Brandenburg Begegnungen“. Musikalisch untermalt von Frank Drusche.
Bis 17 Uhr  Ausklang, Kennenlernen und Austausch bei Kaffee und Kuchen, freundlicherweise bereitgestellt von der Gemeinde auf Spendenbasis.

Birgit Berthold, geboren und aufgewachsen in Wittenberg, Sachsen-Anhalt, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Nach Engagements in Schwedt und Gera, wo sie unter anderem mit Frank Castorf, Dietrich Kunze oder Freya Klier zusammenarbeitete, arbeitete sie freischaffend und gehört seit 1990 zum Ensemble des THEATER AN DER PARKAUE. Sie arbeitete bereits mit Regisseuren, wie Peter Schroth, Tilmann Gersch, Manuel Schöbel, Hans-Werner Kroesinger, Uwe Cramer, Kay Wuschek, Sascha Bunge oder Esther Hattenbach.
 
Detaillierte Informationen einschließlich der Anfahrtsbeschreibung finden Sie in der unten verlinkten Einladung. Wir bitten um ANMELDUNG per Email unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailluetjens@remove-this.stiftungzukunftberlin.euÖffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail, idealerweise bis zum 4. Mai 2019.

Wir und die Gemeinde der Stadtkirche Altlandsberg würden uns sehr freuen, wenn Sie zahlreich zu dieser schönen Veranstaltung und zum Gedankenaustausch mit unseren Nachbarn kommen würden.
 
Vorschau in der Reihe „Nachbarn bei Nachbarn“:
•    Mittenwalde am 9. Juni (Pfingstsonntag)
•    Neu-Werder am 30. Juni (Sonntag)

 

 

Teilen