Verwaltungspakt: Jetzt muss der Diskurs mit der Stadtgesellschaft folgen

Der heute unterzeichnete „Zukunftspakt Verwaltung“ ist ein erster Schritt, und es ist gut, dass er gemacht wurde. Kooperative Zielvereinbarungen oder ein besseres Personalmanagement gehen in die richtige Richtung. Was noch fehlt: Eine optimale Organisation für Berlin ist eine Herausforderung für die ganze Stadtgesellschaft. Große Zukunftsaufgaben wie Bildung oder die Integration von Geflüchteten können nicht nur eine Verwaltungsaufgabe sein. „Der Verwaltungspakt kann nur ein Anfang sein. Jetzt braucht es die gemeinsame Arbeit mit der Stadtgesellschaft darüber, welche Aufgaben in der Stadt von wem am besten gemanagt werden können“, so Stefan Richter, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Zukunft Berlin.

Die Stiftung Zukunft Berlin hat gemeinsam mit acht Partnerorganisationen das Berlin-Forum gestartet. Dort arbeiten Politik und Gesellschaft auch zu einem modernen Stadtmanagement. Unser Ansatzpunkt geht über die Reparatur an der Verwaltung hinaus. Er fragt von den Aufgaben her, die Berlin zu meistern hat, nach der dazu passenden optimalen Organisation. Dabei tun Politik und Verwaltung gut daran, sich nicht nur auf sich selbst zu verlassen.


Weitere Informationen zum Berlin-Forum: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.berlinforum.berlin
Weitere Informationen zur von der Stiftung Zukunft Berlin unterstützten Kampagne „Eine Stadt, eine starke Verwaltung“: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.eine-starke-verwaltung.de

Teilen