Gemeinsam Berlin

Ausgangslage

Unsere Stadt wächst – doch wohin? Die Zukunft Berlins sinnvoll zu gestalten, ist eine Aufgabe für die ganze Stadt. Nicht nur Politik und Verwaltung, auch Bürger*innen sind gefragt, ihre Ideen, ihr Wissen und ihr Engagement einzubringen und Mitverantwortung für ihr Umfeld zu übernehmen. Berlin klappt am besten, wenn alle mithelfen. Doch auf welche Weise können Bürger*innen die Zukunft ihrer Stadt mitverantworten? Und wie stellen wir sicher, dass wirklich alle mitreden können, die Lust dazu haben? Das Projekt GEMEINSAM BERLIN möchte es zusammen mit den Bürger*innen und in Kooperation mit der Senatskanzlei Berlin herausfinden.

Zielsetzung

Das Projekt GEMEINSAM BERLIN ist in zwei Themenbereiche gegliedert. Der Themenbereich Stadt für alle fragt gezielt nach denen, die sich in der Stadtdebatte selten Gehör verschaffen. Was bewegt die Bevölkerungsgruppen, die in Beteiligungsprozessen meist unterrepräsentiert sind, wie stellen sie sich ihr Berlin der Zukunft vor? Ihre Stimme zu stärken, ist Ziel des Projekts. Gemeinsam gestalten wir Berlin! Um die Mitverantwortung der Bürgerinnen und Bürger zu stärken, ist es notwendig, nicht nur die bereits organisiert auftretenden Repräsentant*innen der Gesellschaft zu Wort kommen zu lassen, sondern auch jenen eine Plattform zu verschaffen, die im gesellschaftlichen Alltag bisher nicht ausreichend Gehör finden. Ihnen muss eine Stimme gegeben und diese im Prozess der Entscheidungsvorbereitung respektvoll und wirksam zur Geltung gebracht werden. Wir wollen den Zusammenhang zwischen Bürgerengagement, sozialer Integration und Partizipation herausstellen und die Stadtgesellschaft in möglichst kompetenter und vielfältiger Aufstellung in die Gestaltung der Stadt einbeziehen. Doch wer genau ist diese Stadtgesellschaft, um deren Beteiligung es geht? Auf welchen Wegen, durch welche Formate können Berliner*innen für die Mitwirkung und die Teilnahme an Beteiligungsprozessen gewonnen werden? Das Ziel ist, Formate zu finden, die sich auf viele Vorhaben der Stadt anwenden lassen. Damit wollen wir der Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und die wichtigste Ressource der Stadt für die Zukunftsentwicklung nutzen – die Bürgerinnen und Bürger.

Im Themenbereich Berliner Bürgerhaushalt liefern Beispiele aus anderen deutschen wie internationalen Städten Anregungen und Modelle für die Erarbeitung eines Konzepts für ein von Bürger*innen verwaltetes Budget. Die Lust auf Partizipation und bürgerschaftliche Mitverantwortung ist in Berlin deutlich zu spüren und ein Bürgerhaushalt ermöglicht es der Gesellschaft einer Stadt, über die Verwendung von öffentlichen Geldern mitzubestimmen. Das Ziel ist die Erarbeitung eines geeigneten Konzeptes für Berlin, über dessen Umsetzung letztendlich das Parlament entscheidet.

 

Projekt gefördert durch

Verantwortlich für die Initiative

  • Stefan Richter

Koordination

Mitwirkende

  • Senatskanzlei von Berlin
  • Samad Berdjas
  • Idil Efe
  • Barbara John
  • Wolfgang Kaschuba
  • Klaus Kohlmeyer
  • Ulrike Kostka
  • Cornelia Poczka
  • Jörg Richert
  • Stiftung Zukunft Berlin

Dokumente

Teilen