© Shutterstock
Darstellung der Prozessstruktur von Stadtmanagement

Stadtmanagement

Eine Stadt wie Berlin kann durch die gewachsenen unterschiedlichen Anforderungen nicht mehr mit den klassischen Organisationsformen der Verwaltung erfolgreich geführt werden. Nicht alles müssen Senat und Bezirke bewältigen. Berlin ist mehr als andere Städte reich an gesellschaftlichen Initiativen. Auf allen Ebenen können Bürger Verantwortung tragen.

Zielsetzung

Der Umgang zwischen Verwaltung und Stadtgesellschaft sollte anders organisiert, neu verabredet und auch in gemeinsamer Verantwortung und mit Respekt gestaltet werden. Überforderung der „öffentlichen Hände“ und Reibungsverluste zwischen politischen Entscheidern und der Stadtgesellschaft können so verringert, die Qualität des Handelns zugleich erhöht werden. Auf der Basis unseres unter Beteiligung u. a. der Bezirksbürgermeister von Spandau und Treptow / Köpenick sowie des ehemaligen Finanz-Staatssekretärs entwickelten Papiers zur Zukunft der Bezirke haben wir gemeinsam mit der IHK ein Umsetzungsmonitoring gestartet.

Ziel ist, die Ergebnisse in die Umsetzung zu bekommen. Außerdem haben sich auf unsere Einladung erstmals Abteilungsleiter*innen „Organisation / Personal“ der Senatsverwaltungen / Senatskanzlei mit Personalverantwortlichen öffentlicher Unternehmen und ausgewählter Firmen des Förderkreises zu einem Informationsaustausch getroffen. Die Teilnehmer*innen haben Themen definiert, zu denen der Austausch fortgesetzt werden soll.

Verantwortlich für die Initiative

  • Wolfgang Branoner

Koordination

Mitwirkende

  • Hartmut Bäumer
  • Thomas Doll
  • Klaus Feiler
  • Oliver Igel
  • Michael Jasper
  • Helmut Kleebank
  • Werner A. Knetsch
  • Jörg-Olaf Liebetrau
  • Rolf Dieter Müller
  • Friedrich Munsberg
  • Konrad Pochhammer
  • Hardy Rudolf Schmitz

Dokumente

Teilen