Wasser als besonderes Potenzial

Ausgangslage

In der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg gibt es nur ein schwach ausgeprägtes Bewusstsein zur Bedeutung von Wasser als Grundlage einer nachhaltigen zukunftsfähigen Entwicklung. Die Verbesserung der ökologischen Qualität von Oberflächengewässern und Naturräumen ist Voraussetzung für eine langfristig vitale Stadtperspektive. Nur ein nachhaltiges Wassermanagement kann eine hohe Wasser- und Lebensqualität in der Hauptstadtregion garantieren. Die Potenziale in Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft müssen noch intensiver für die Belange der Stadt genutzt werden.

Zielsetzung

Unsere Stiftung will die Bedeutung des Wassers für Berlin in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht in das Bewusstsein der gesamten Stadtöffentlichkeit rücken. Kooperationen und Marketingstrategien werden am Beispiel der Spree initiiert und vorbereitet, um den Umgang mit dem Lebensmittel Wasser so zu gestalten, dass sich Berlin zukunftsfähig entwickeln kann. Es geht um bessere Wasserqualität unserer Flüsse und Seen und um einen attraktiven Zugang zu unseren Gewässern in Berlin und Brandenburg. Wir haben uns insbesondere für das dezentrale Regenwassermanagement, attraktive Uferwege sowie für Bürgerbeteiligung bei den Berliner Wasserbetrieben eingesetzt. Für den Diskurs organisieren wir regelmäßig Stadtgespräche Wasser zu den unterschiedlichsten Themen. Angesichts der Berliner Schulbauoffensive und des Eindrucks der unzureichenden Berücksichtigung der Regenwasserbehandlung trotz klarer Vorgaben aus der Koalitionsvereinbarung haben wir gemeinsam mit Akteuren aus Schulen, Verwaltung, Planungsbüros und Bürgerschaft Vorschläge zur Verbesserung der Situation erarbeitet. Zentraler Punkt beim nunmehr schon 20. Stadtgespräch Wasser zu »Regenwasserbewirtschaftung an Schulen als ökologischer Lernort« war dabei die Forderung, dezentrale Regenwasserbewirtschaftung in die Baustandards für öffentliche Gebäude zu übernehmen und dieses in die Umweltbildung zu integrieren. Erste Konsequenzen: Viele unserer Vorschläge werden von Politik und Stadtgesellschaft getragen und sollen umgesetzt werden. So kann die Ressource Wasser unsere gesamte Region z.B. durch das Baden in der Spree aufwerten.