Mein Traum für Berlin - Gemeinnützige Initiativen entwerfen die Zukunft ihrer Stadt

Gemeinnützige Initiativen setzen sich für Soziales, Umwelt, Bildung oder Jugendliche ein. Geht es aber um die großen städtischen Diskurse, fehlen diese Stimmen zu oft.

10. Dezember 2018, 17 -19:30 Uhr

In der Urania

Gemeinnützige Initiativen setzen sich für Soziales, Umwelt, Bildung oder Jugendliche ein. Geht es aber um die großen städtischen Diskurse, fehlen diese Stimmen zu oft. Wir wollen mit dieser Veranstaltung der neuen Lust auf Partizipation und bürgerschaftlicher Mitverantwortung gerecht werden und mit Ihnen gemeinsam Berlin entwickeln. Und wer bietet sich hier besser an als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des PSD-ZukunftsPreises. Wir wollen von Ihnen wissen, welchen Traum Sie von Berlin haben, was dafür notwendig ist und was Sie selbst dazu beitragen können. Wir wollen unterschiedliche Akteure miteinander ins Gespräch bringen und so ihre Wirksamkeit erhöhen.

Mit diesem Vernetzungstreffen soll ein Prozess der Entscheidungsvorbereitung beginnen, an dessen Ende eine Stadtstrategie für Berlin steht.

Die Vorbereitungsarbeit wird derzeit von der Stiftung Zukunft Berlin, dem BUND, der Evangelischen Kirche, der Handwerkskammer, der IHK, dem Landessportbund, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und ver.di geleistet. In der Stadtstrategie soll formuliert werden, wie sich Stadtgesellschaft selbst organisieren kann und wie aufsuchende Beteiligung konkret umgesetzt wird. Es geht um nichts Geringeres als das Gemeinschaftsprojekt Stadt.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der PSD-Bank, der Stiftung Zukunft Berlin und der Urania Berlin organisiert.

Eintritt ist frei.

Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin vormerken.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung an.

Teilen