Dialogveranstaltung „Der Fluss, der Müll und ich“

Dialogveranstaltung zu Gewässerreinhaltung und Müll an den Ufern

 

TERMIN: Dienstag, 28. Mai 2019, 17 bis 21 Uhr
ORT: Künstlerkahn Helene im Historischen Hafen Berlin


Veranstalter ist die Initiative „Alles im Fluss“ in Kooperation mit dem Stadtgespräch „Wasser bewegt Berlin“ bei der Stiftung Zukunft Berlin.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln der Trenntstadt Berlin.

Kunststoffe sind überall und leider auch an den Ufern unserer Gewässer. Achtlos weggeworfen „vermüllen“ sie die Binnengewässer und letztendlich auch die Meere mit zunehmender Tendenz. Das betrifft Makroplastik wie auch Mikroplastik (Kunststoffpartikel mit einem Durchmesser kleiner als fünf Millimeter). Diese entstehen durch Zersetzung größerer Kunststoffteile aus Verpackungen, aber stammen auch aus anderen Quellen wie dem Waschen von (Kunststoff)Textilien. Hinzu kommen Kunststoffpartikel, die bereits in mikroskopischer Größe hergestellt werden. Dazu gehören Granulate aus Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln und vieles mehr. Plastikmüll an Gewässern – Nur ein Ärgernis oder mehr? Was kann ich tun, welche Optionen gibt es?

Der Künstlerkahn „Helene“ ist genau der richtige Ort, diese Fragen in entspannter Runde zu diskutieren.

Mit Beiträgen u.a. von:
•    Stephanie Cieplik (BKV GmbH) stellt das im Auftrag der BKV entwickelte Modell der Einträge von Kunststoffen aus Deutschland in die Meere vor.
•    Linda Mederake (ecologic/Plastikpiraten) berichtet aus dem Projekt „Plastikpiraten“, in dem Jugendliche bundesweit Daten zu Kunststoffvorkommen an und in deutschen Fließgewässern erheben.
•    Claus Vetter (Tagesspiegel) wird über seinen Versuch berichten, ohne Plastik die Dinge des täglichen Lebens zu beschaffen.

Weitere Informationen und das Online-Formular zur Anmeldung finden Sie hier:
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.kompetenz-wasser.de/de/event/stadt-gespraech_21_dialog/
 
Organisatorin ist die Initiative „Wasser bewegt Berlin“, die seit 2010 bisher insgesamt 19 öffentliche Diskussionsrunden zu Fragestellungen rund um das Thema Wasser in Berlin organisiert hat und damit Impulse in die Berliner Landespolitik geben konnte.

Teilen