Kolloquium: Macht das Marx-Engels-Forum zu einem Weltgarten!

Das Kolloquium „MACHT DAS MARX-ENGELS-FORUM ZU EINEM WELTGARTEN!“ stellt Kriterien für die Neuplanung des Marx-Engels-Forums zusammen.

Kolloquium Berliner Mitte

„MACHT DAS MARX-ENGELS-FORUM ZU EINEM WELTGARTEN!“

Dienstag, 18. Juni 2019, 18 - 20.30 Uhr
Stadtwerkstatt, Karl-Liebknecht-Str. 11, 10178 Berlin

 

Im Rahmen des Kolloquiums „MACHT DAS MARX-ENGELS-FORUM ZU EINEM WELTGARTEN!“ sollen Kriterien für die Ausschreibung der Neuplanung des Marx-Engels-Forums zusammengestellt werden.

Aus der Diskussion der Stadtdebatte „Alte Liebe – neue Mitte“ geht das Versprechen einer zeitgemäßen Aufwertung der Grünflächen, deren ansprechende Gestaltung und werterhaltende Pflege hervor:

Das soll unter Bezug auf die unmittelbar anschließenden Stadtteile zuerst im Grünbereich des so genannten Marx-Engels-Forums geschehen. In den Essentials der Arbeitsgruppe Mitte der Stiftung Zukunft Berlin wird dafür ein öffentlicher Lehrgarten zu Fragen der Zukunft vorgeschlagen, der unter Einschluss der Spree als Wasserlauf einen unmittelbaren Kontakt zu den demnächst im Humboldt-Forum präsentierten Weltkulturen herstellt.

 

Wie kann ein solcher Weltgarten als Lehrgarten gestaltet werden?

Besprochen werden:

 

1. Kriterien der Stadtplanung (Lage der vorhandenen Denkmäler, Aspekte der Berliner Aufklärung, Bezug auf den historischen Stadtplan und die archäologischen Reste im Boden, Bezug zum Nikolai-Viertel und zur Bebauung der Karl-Liebknecht-Straße, Berücksichtigung der Spandauer Straße, Verkehrsberuhigung, Aufenthaltsqualität);


2. Bedeutung und Zukunft des Stadtgrüns in Berlin (Berliner Schmuckplatzanlagen, Gartenkunst, Parkanlagen, Straßengrün, sanitäres Grün, Pflanz- und Pflegekonzepte, Bezug zum Wasser, Regenwassernutzung)


3. Bepflanzung der Neuanlagen (Bezug zum vorhandenen Bewuchs, Qualität der Gartengestaltung, Auswahl spezieller Pflanzen aus verschiedenen Weltgegenden, deren Pflege und Klimaverträglichkeit, Nutzungsanforderungen, mögliche Erläuterungen, Wechsel der Auswahl, spezielle Ausstellungen). 


4. Bezug zur Spree (beide Ufer, auch die Neugestaltung am Humboldt-Forum, Umgebung des Humboldt-Forums, Erschließung der Uferwege stromauf und -abwärts, Wasserqualität, Verhältnis zur Fischerinsel und zum Flussbad am Kupfergraben).

 

Diese Punkte möchten wir mit Ihnen und Hartmut Balder (Beuth Hochschule für Technik Berlin), Tim Edler (Flussbad Berlin e.V.), Wolf-Dieter Heilmeyer (AG Mitte der Stiftung Zukunft Berlin), Axel Klausmeier (Direktor Stiftung Berliner Mauer), Urs Kohlbrenner (AG Mitte der Stiftung Zukunft Berlin), H. Walter Lack (apl. Professor an der Freien Universität Berlin, Direktor am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin a. D.), Stefan Richter (Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Zukunft Berlin), Lea Rosh (AG Mitte der Stiftung Zukunft Berlin), Bernhard Schneider (AG Mitte der Stiftung Zukunft Berlin), Klaus H. von Krosigk (ehem. Gartenbaudirektor Berlin) diskutieren.

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: forms.gle/vstzKhvf7NhxtV4s8

Teilen