Metropolengespräch

Sichern, Pflegen und Vermehren - „Wie Berlin/Brandenburg seine Grün-und Wasserräume stärkt“

Berlins vielfältige Grünflächen und Wasserräume sind Erholungsräume in der dichten Stadt und klimatisches Rückgrat der Stadt. Doch die Flussläufe sind durch Verschmutzung und den Klimawandel und eine neue Wasserarmut in der Region gefährdet durch die auch die Straßenbäume leiden. Immer wieder werden etwa Kleingärten zugunsten von neuen Wohnungen zu Bauland umgewidmet. Vielfältige Initiativen setzen sich auf ganz unterschiedliche Weise für Berlins Blau- und Grünräume ein und stellen ihre Projekte vor.

Ein Masterplan für die Regionalparks in Berlin und Brandenburg
Sibylle Lösch/Torsten Jeran, Dachverband der Regionalparks in Brandenburg und Berlin e.V.

Kleine Gärten – große Politik
Dr. Gabriele Gutzmann, Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz, BLN

Vom Regen in die Zukunft – Wie Berlin zur wassersensiblen und hitzeangepassten Stadt wird.
Grit Diesing, Berliner Regenwasseragentur

Wasser in der Stadt – Anforderungen an die Stadtplanung aus Sicht des Ressourcenschutzes
Markus Müller, Landschaftsplaner und Umweltgutachter, Sprecher der Initiative „Wasser-bewegt-Berlin“

Neue technische Systeme für den ökologischen Stadtumbau
Ralf Steeg, wite company

Moderation Aljoscha Hofmann, Stadtforscher, Council for European Urbanism Deutschland e.V., Think Berl!n

Wann?

2. Dezember 2020, 19:00-20:30

Anmeldung erforderlich

https://unvollendete-metropole.de/metropolen-gespraeche/sichern-pflegen-und-vermehren/

Teilen