Nachbarn bei Nachbarn - Dorfkirchenlesung in Birkenwerder

Neustart der Reihe „Berliner Künstler:innen lesen in Brandenburgs Dorfkirchen“

Wir freuen uns, Sie zum Auftakt in der Reihe Nachbarn bei Nachbarn - Berliner Künstler:innen lesen in Brandenburgs (Dorf)kirchen einladen zu dürfen. Es ist die erste Dorfkirchenlesung in diesem Jahr und die erste nach der pandemiebedingten Pause.

Sonntag, 20. Juni 2021, 12 - 17 Uhr
Dorfkirche Birkenwerder

   

In der wundervollen Dorfkirche Birkenwerder oder im Gemeindegarten hören wir, unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen, Theodor Fontane und Karl Emil Franzos.

Seit Oktober 2013 veranstaltet die Stiftung Zukunft Berlin Lesungen mit Künstler*innen aus Berlin in jeweils einer der zahlreichen wunderbaren Dorfkirchen Brandenburgs. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es nach wie vor, dass Berliner*innen und Brandenburger*innen sich gegenseitig und die Umgebung kennenlernen und gemeinsam einen wunderbaren Sonntagnachmittag in Brandenburg verbringen. 

Der Ort Birkenwerder mit seinen mehr als 8000 Einwohnern wird vom Flüsschen Briese durchflossen. Die Briese ist die frische Ader des Ortes, entspringt im Wandlitzsee, bildet das wild-romantische Briesetal, durchfließt den Ort und mündet in die Havel. Birkenwerder wurde im Jahr 1355 erstmalig als Siedlung erwähnt, die zwischen der Briese, dem Mönchsee und dem Sandsee entstand. Die evangelische Dorfkirche wurde in den Jahren 1847-49 erbaut und steht heute unter Denkmalschutz.

Treffpunkt: Am Eingang des Skulpturenboulevards, Birkenwerderstraße, 16540 Hohen Neuendorf
 
12:00 Uhr Treffen am Eingang des Skulpturenboulevards mit anschließendem Rundgang „Kulturaufbruch inbBirkenwerder“ durch Christian Schneegass, Akademie der Künste Berlin. Anschließend Spaziergang zur Kirche (ca. 10-15bMin.)

13:30 Uhr Mittagspause im Gemeindegarten (Hauptstraße 52) mit Speisen-Selbstversorgung, Getränke werden angeboten

15 Uhr Lesung Theodor Fontane und Karl Emil Franzos in der Dorfkirche oder im Gemeindegarten mit Inga Bruderek und Jörn Sack.

Inga Bruderek wurde in Karlsburg geboren. Sie studierte von 2000-2004 Schauspiel in Berlin. Noch als Studentin wurde sie in der Jubiläumsproduktion „Purgatorium“ am Berliner Ensemble unter der Regie von Andrei Woron besetzt. Danach führte sie ihr Weg an diverse Bühnen im In- und Ausland, wie z. B. Theater an der Parkaue, Steirischer Herbst, Neues Theater Zeitz und vielen weiteren. Einem breiten Publikum ist sie durch den Debutfilm von Sheri Hagen „Auf den zweiten Blick“ (D, 2012) und die Serie „Babylon Berlin“ bekannt.

Jörn Sack ist kurz vor 1945 in Saalfeld/Saale geboren und in Berlin aufgewachsen. Seine Studien- und Referendarzeit verbrachte er unter anderem in Berlin, London und Brüssel. Er war zeitwillig Lehrbeauftragter am Studiengang Europawissenschaften der Berliner Universitäten, Lehrbeauftragter am Europakolleg der Universität des Saarlandes, Saarbrücken und zeitwillig Berater der türkischen Regierung in Rechtsfragen des Beitritts zur EU. Seit 2005 ist er Privatgelehrter und Schriftsteller.

16 Uhr Kaffee und Kuchen im Gemeindegarten

17 Uhr Ende der Veranstaltung
 
Wir bitten um ANMELDUNG per E-Mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailluetjens@remove-this.stiftungzukunftberlin.eu bis zum 16. Juni.
Da die Planung und Durchführung von Veranstaltungen in Coronazeiten besonderen Umständen folgt, bitten wir Sie uns mitzuteilen, wenn Sie sich angemeldet haben, aber kurzfristig doch verhindert sein sollten.
 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir möglicherweise nur eine begrenzte Anzahl an Anmeldungen akzeptieren können. Wir schicken Ihnen unverzüglich nach Anmeldeschluss eine Rückmeldung.
Da das Programm vor allem im Freien stattfinden soll, behalten wir uns vor bei sehr schwieriger Wetterlage die Veranstaltung zu verschieben. Wir gehen aber nicht davon aus und hoffen auf Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen!

Teilen