A Soul for Europe

Ausgangslage

Europa wird häufig mit den Institutionen in Brüssel gleichgesetzt. Um die aktuellen Krisen zu bewältigen, muss die europäische Gemeinschaft in Zukunft stärker kulturell ausgerichtet sein. Sie kann nur „von unten“, von den Bürger*innen und von den Städten und Regionen her mit Leben erfüllt werden, denn in den Städten ist die Kultur, ist Europa zu finden.

 

Zielsetzung

2004 war der Startpunkt der Initiative „A Soul for Europe“ (ASfE), die europaweit auf die Kooperation zwischen Zivilgesellschaft, Kultur und Politik setzt – und somit aktiv am „Europa von unten“ baut. Die Initiative, heute getragen von rund 40 jungen Europäer*innen aus über 20 Ländern, arbeitet daran, das kulturelle Potenzial Europas für den europäischen Einigungsprozess einzusetzen. Ausgehend von ihren Basispunkten in Amsterdam, Belgrad, Berlin, Brüssel und Tiflis bildet die Initiative ein internationales Netzwerk aus europäischen Städten und Regionen, dem Kultur- und Wirtschaftssektor sowie europäischen politischen Entscheidungsträgern. Das Berliner Büro von „A Soul for Europe“ ist bei der Stiftung Zukunft Berlin angesiedelt. Die Stiftung Zukunft Berlin ist Mitgründerin der E.W.I.V. ASfE, der juristischen Rechtsform der Initiative.

 

Die regelmäßig stattfindende »A Soul for Europe Conference« wird gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern organisiert und steht seit 2014 unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments. Kulturelle und politische Entscheidungsträger*innen treffen sich hier zu gemeinsamen Verabredungen; die Partnerorganisationen bieten partizipative Workshopformate an, um Bürgerinnen und Bürger zu aktivieren. Auch durch die Entwicklung spezieller Formate mit Jugendlichen und auf Festivals wollen wir das persönliche Engagement vor Ort, in der eigenen Stadt stärken sowie die dezentrale Vielfalt in der Einheit Europas als Reichtum und Energiequelle sichtbar machen.

 

Impressionen der A Soul for Europe Conference 2019 in der Akademie der Künste (12. und 13.4.)