Linienbus mit Europaaufdruck vor dem Brandenburger Tor in Berlin © Stiftung Zukunft Berlin
Volle Fahrt Richtung Europa auf der Europameile im Mai 2013 in Berlin

Städte für Europa

So faszinierend die europäische Idee nach wie vor ist: viele Europäer empfinden eine große Distanz zu den europäischen Institutionen und haben angesichts der anhaltenden Krisen und der zunehmenden rechtspopulistischen Kräfte Zweifel, ob Europa die großen Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern kann.

Doch gerade in den Städten gibt es seit langem viele ermutigende Beispiele, wie Europa vor Ort gelebt wird und wie man mit einer der größten Herausforderungen wie der Flüchtlingsbewegung umgehen kann. Die Bewegung Pulse of Europe – eine beispielhafte Initiative engagierte Bürger – hat in wenigen Monaten in über hundert europäischen Städten Tausende von Menschen dafür begeistert, ihre Stimme für Europa zu erheben.

Um solche Beispiele sichtbar zu machen und Menschen zu ermuntern, sich für Europa zu engagieren, hat die Stiftung Zukunft Berlin bereits 2012 gemeinsam mit ihrer Initiative „A Soul for Europe“ und der damaligen Europäischen Kulturhauptstadt Guimarães sowie der Stadt Berlin die Initiative „Städte für Europa“ gestartet; sie soll engagierte Städte, Initiativen und aktive Bürger für Europa miteinander vernetzen.

Zielsetzung

Die Initiative „Städte für Europa“ setzt sich mit der Verantwortung der Städte und ihrer Bürger für Europa auseinander und tritt dafür ein, dass die Städte eine aktive Rolle für Europa übernehmen. Die Stadt Berlin soll dabei Vorreiter und Impulsgeber sein.

Erklärtes Ziel ist, möglichst viele Städte und ihre Bürger dafür zu gewinnen, sich vor Ort noch mehr als bisher für ein „Europa der Bürger“ zu engagieren, Europa mit eigenen Ideen, Initiativen und konkreten Handlungen aktiv mitzugestalten und den nationalistisch orientierten Kräften in Europa entgegenzuwirken.

Daneben sollen der Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren verstärkt und gute Praxisbeispiele sichtbar gemacht werden. Die Initiative will zugleich einen Beitrag dazu leisten, ein europäisches Bürgerbewusstsein und eine breitere europäische Öffentlichkeit zu schaffen.

Öffnet externen Link in neuem FensterZur Website von „Cities for Europe“
Öffnet externen Link in neuem FensterZur Facebook-Seite von „Cities for Europe“

Verantwortlich für die Initiative

  • Brigitte Russ-Scherer

Koordination

Mitwirkende

  • Volker Hassemer
  • Ursula Kleuters
  • Volker Panzer
  • Bernhard Schneider
  • Mirko Schwärzel
  • Rosemarie Seidel-Zöller
  • Vera Sturm
  • Jörg-Ingo Weber
  • Hanna Wolff
  • Uta Zacharias

Dokumente

Teilen