Räume für die Künste sichern!

Der Kulturpolitische Salon am 9. Juli widmete sich der komplexen und relevanten Problemstellung der kulturellen Raumnutzung in Berlin. Exemplarisch wurden unterschiedliche Räume wie die Alte Münze, das Theater Aufbau Kreuzberg (TAK) sowie die Uferhallen als Einführung in die aktuelle Thematik vorgestellt. Im Laufe des Abends wurden strukturelle Herausforderungen und langfristige Entwicklungsstrategien beleuchtet und diskutiert.

SZB
SZB
SZB

Die Teilnehmenden der Diskussionsrunde betonten die Notwendigkeit, Kooperationen zu intensivieren, wertschätzenden Dialog zu fördern und innovative Zukunftsvisionen zu entwickeln. Es müssen Schnittstellen zwischen Kultur, Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt geschaffen werden. Der Abend hat gezeigt, dass bei allen Akteur*innen in Berlin ein großer Gesprächsbedarf besteht.

SZB
Thor Hagedorn | Stiftung Zukunft Berlin
SZB

Daher blickt die Stiftung Zukunft Berlin gespannt auf weitere produktive Diskussionen und Lösungsansätze, um unsere Stadt zukunftsorientiert zu gestalten!

Teilnehmer*innen

Andreas Richter, Forum Zukunft Kultur
Sven Sappelt, Forum Zukunft Kultur, Leiter CLB
Wibke Behrens, AG Alte Münze der Koalition der Freien Szene
Moritz Pankok, TAK, Theater Aufbau Kreuzberg
Hansjörg Schneider und Antje Blumenstein, Uferhallen
Sarah Wedl-Wilson, Staatssekretärin für Kultur, Berlin
Theresa Keilhacker, Präsidentin Architektenkammer Berlin 
Julia Brodauf, Atelierbeauftragte für Berlin
Markus Penell, Ortner & Ortner Baukunst
Christophe Knoch, Vorstand Stiftung Zukunft Berlin