Preisverleihung 2019

BERLIN BRANDENBURG PREIS

Ausgangslage

Die Zusammenarbeit der beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg läuft nicht immer reibungslos. Häufig wird sogar nebeneinander her oder aneinander vorbei regiert. Das ist schade, werden so doch Möglichkeiten verschenkt, die diese Region bietet. Berlin und Brandenburg sind zusammen stärker als getrennt. Um die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Berlin und Brandenburg zu lenken und zugleich auf großartige Potenziale und Leistungen der Region hinzuweisen, haben wir gemeinsam mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte und unterstützt durch Pro Brandenburg den BERLIN BRANDENBURG PREIS ins Leben gerufen.

 

Zielsetzung

Der Preis soll jährlich herausragende Leistungen auszeichnen, die Bauwerke und Gebäudeensembles, Park- und Gartenanlagen, archäologische Stätten und Bodenzeugnisse in ihrer gebauten oder natürlichen Umgebung zu einer besonderen, über die bloße Erhaltung hinausreichenden Wirkung für die Region gebracht hat. Über die Preisträger entscheidet eine stark besetzte, unabhängige Jury. Am 11. September 2019 wurden in der St.-Marien-Kirche in Frankfurt (Oder) der Öffnet externen Link in neuem FensterCheckpoint Bravo und der Öffnet externen Link in neuem FensterFörderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. mit dem Preis ausgezeichnet.

Verantwortlich für die Initiative

  • Volker Hassemer
  • Kurt Winkler

Koordination

Mitwirkende

  • Harald Asel
  • Cornelia Behm
  • Jan Drews
  • Andreas Graf von Hardenberg
  • Jörg Haspel
  • Bernd Janowski
  • Detlef Karg
  • Heiderose Kilper
  • Christoph Rauhut
  • Patricia Schlesinger
  • Franz Schopper
  • Bernhard Schuster
  • Matthias Wemhoff

Teilen