Logo Zukunftsforum Berlin-Brandenburg

7. Zukunftsforum Berlin-Brandenburg

21/11/2022 17:00

Nach der erfolgreichen Verstetigung der Achse Berlin-Lausitz gibt das Zukunftsforum Berlin-Brandenburg nun den Startschuss für die Kooperation im Berliner Nordwesten: den Entwicklungskorridor Nord-West.

Montag, 21. November 2022, 17 Uhr
ALSTOM – Bahntechnik, Am Rathenaupark 1, 16761 Hennigsdorf

(15 Uhr Begrüßung und Werksführung)

Die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg haben auf ihrer letzten gemeinsamen Sitzung im Oktober nach der erfolgreichen Etablierung der Achse Berlin-Lausitz die Bildung weiterer gemeinsamer Entwicklungsachsen beschlossen. Eine davon ist die Achse Berlin-Prignitz. Wir sprechen lieber von einem Korridor, wollen auch benachbarte Kreise, Städte und Kommunen einbeziehen. Welche Potenziale hat dieser Nordwestraum? Wo liegen seine Stärken, wo seine Defizite? Gemeinsam will das Zukunftsforum Berlin-Brandenburg Ansatzpunkte für eine verstärkte Kooperation und Zusammenarbeit diskutieren.

Nach der erfolgreichen zivilgesellschaftlichen Initiative des Zukunftsforums Berlin-Brandenburg zur Verstetigung eines Innovationskorridors Berlin-Lausitz (Memorandum von 36 Personen, u.a. Landräte, Bürgermeister:innen, Vertreter:innen von Hochschulen und Unternehmen unterzeichnet) nehmen wir nun die Kooperation der beiden Länder im Nordwesten der Metropolregion im Gespräch mit Politik und Verwaltung in den Fokus.

Mitschnitt der Veranstaltung:

 

Programm:

15:00 Uhr Begrüßung am Rathaus Hennigsdorf durch Bürgermeister Thomas Günther.

15:15 Uhr Transfer zum Alstom-Gelände. Rundgang über das Werksgelände und durch Werkshallen von Alstom.

17:00 Uhr Beginn des Zukunftsforums in der Eingangshalle „Enterprise“ (Gebäude 283) bei ALSTOM – Bahntechnik, Am Rathenaupark 1, 16761 Hennigsdorf. Eröffnung und Begrüßung: Isabelle Caron, Site Managing Director Alstom; Thomas Günther, Bürgermeister Hennigsdorf; Dr. Richard Meng, Vorstand Stiftung Zukunft Berlin.

17:20 Uhr Bevölkerungsentwicklung, Trends, Problemanalyse: Nico Ruhle, Bürgermeister Neuruppin; Simon Wimmer, Baumanagement Tegel Projekt GmbH; Dr. Christian Strauß, Raumplaner, Leiter der Lenkungsgruppe der Landesarbeitsgemeinschaft Berlin / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern.

17:50 Uhr Kooperationsbereiche: Bevölkerungsentwicklung, Bahninfrastruktur: Im Gespräch mit: Sven Geitmann, Wasserstoffnetzwerk Prignitz-Ostprignitz-Ruppin-Oberhavel; Dr. Oliver Hermann, Bürgermeister Wittenberge; Alexander Kaczmarek, DB-Bevollmächtigter für die Region; Egbert Neumann, Abteilungsleiter Verkehr, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg.

18:35 Uhr Replik: Bernd Arm, Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg; Jan Drews, Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg; Dr. Friederike Haase, Staatssekretärin, Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund; David Weißert, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin.

18:55 Uhr Schlussfolgerung und Ausblick: Dr. Richard Meng, Vorstand Stiftung Zukunft Berlin.

19:00 Uhr Get-together mit Ausklang.

ca. 21 Uhr Ende der Veranstaltung.

Moderation: Susanne Stumpenhusen und Christian Wiesenhütter (Zukunftsforum Berlin-Brandenburg)

 

Im Rahmen des von der Stiftung Zukunft Berlin organisierten Zukunftsforums Berlin-Brandenburg werden seit Herbst 2020 Themengespräche zur Kooperation in der Region Berlin-Brandenburg durchgeführt. Ziel ist es, Impulse zur Zukunft der Metropolregion zu setzen und einen Dialog zwischen gesellschaftlichen Akteur:innen und der Politik zu initiieren. Zugleich soll die Aushandlung eines strategischen Handlungsrahmens für Berlin-Brandenburg zwischen den beiden Landesregierungen auf zivilgesellschaftlicher Ebene begleitet und befruchtet werden. Die Initiative wird getragen von engagierten Bürger:innen, viele von ihnen mit langjähriger Erfahrung in verantwortungsvollen Positionen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Neben Themen wie der gemeinsamen Wissenschaftsregion Berlin-Brandenburg, Wohnen und Verkehr, Nachhaltigkeit und Umweltschutz, sozialer Infrastruktur und gesellschaftlicher Teilhabe gilt die Aufmerksamkeit auch Fragen einer gemeinsamen Identität Berlin-Brandenburgs, im Sinne eines bürgerschaftlichen Dialogs über eine gemeinsame „Erzählung“ der Geschichte, Gegenwart und Zukunft beider Länder.

 

Über die Potenziale der Entwicklungsachse Nord-West diskutierte das Zukunftsforum Berlin-Brandenburg erstmals im November 2021. Einen Eindruck des Themengesprächs liefert dieser Film: